Nothing is unstable

oder die Kunst, sich Kunst zu nähern

Am Sonntag, 22.08.2021, führte uns Olivier Rijcken durch die Kunstroute Kyllburg 2021. Rund 20 Interessierte
folgten der Einladung des Eifelvereins, Ortsgruppe Kyllburg, um gemeinsam durch den "Hahn" zu wandern und anschließend gemütlich bei Kaffee und Kuchen in den Eifeler Hof einzukehren.

20210822 1532181

 

Die 23 Kunstwerke von Künstlern aus der Region, aber auch überregional aus Deutschland, Belgien, den Niederlanden und Luxemburg laden zum Verweilen und Betrachten ein, genauso wie zu vielfältiger Interpretation und Auseinandersetzung. Hierzu gab es auf unserer Tour vom künstlerischen Leiter Olivier Rijcken zum Teil erklärende Worte, zum Teil jedoch einfach die Einladung, einen ganz persönlichen Bezug zu den Objekten herzustellen. Zur Kunstroute Kyllburg gehört ebenfalls der natürliche Zerfallprozess der meisten Kunstwerke durch die Vergänglichkeit der Naturmaterialien wie auch das Prinzip des "work in progress", so bei der schon 2019 ins Leben gerufenen "Steinmännchen"-Aktion.

Alles in allem erlebten wir einen wunderbar sonnigen und inspirierenden Nachmittag im "Hahn", der anschließend gemütlich bei Kaffee und Kuchen im Eifeler Hof ausklang. Das Fazit der ersten Vorsitzenden der Ortsgruppe Kyllburg Ellen Arenz lautet daher auch begeistert: "Die Kunstroute Kyllburg nehmen wir fest in unseren Veranstaltungskalender auf!"

Text und Bild: Catrin Stecker, Bilder Slide-Show: Manfred Christian